Im Weißen Rössl

 

Josepha Vogelhuber hat es nicht leicht: Ganz allein muss sie das weltberühmte Weiße Rössl am Wolfgangsee leiten, unzufriedene Gäste hofieren, überfordertes Personal motivieren und sich nebenbei noch den Annäherungsversuchen ihres Oberkellners Leopold Brandmeier erwehren. Sie selbst hat nämlich ein Auge auf ihren Stammgast Rechtsanwalt Dr. Siedler geworfen, der scheint jedoch sein Herz anderweitig verloren zu haben.

Singspiel in drei Akten
frei nach dem Lustspiel von Blumenthal und Kadelburg von Hans Müller und Erik Charell
Gesangstexte von Robert Gilbert
Musik von Ralph Benatzky
sechs musikalische Einlagen von Robert Gilbert, Bruno Granichstaedten und Robert Stolz

Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben Gmbh & Co. KG

 

 

 

HINTER DER BÜHNE
Regie: Tobias Schneider
Kostüme: Christine Berndl, Katharina Schneider, Melanie Baumann
Abendmaske: Christine Berndl, Katharina Schneider
Maskenberatung: Barbara Gellermann
Bühnenbild: Dagmar Brücklmaier, Tobias Schneider, Tobias Stauber, Veronika Heimberger-Stauber, Jenny Höfner
Licht: Andreas Holzinger
Abendtechnik: Wolfgang Ostermaier
Catering: Nadja Pilat, Claudia Pauli, Claudia Höger, Peter Matjeschk, Christian Schmid
Vorverkauf: Sonja Schoenle
Spielleitung und Finanzen: Ines Geislinger
Programmheft: Cornelia Fritz, Christoph Petrik, Tobias Schenider
Chorleitung: Michael Clemens Frey
AUF DER BÜHNE
Josepha Vogelhuber: Ines Geislinger
Leopold Brandmeyer: Christoph Petrik
Dr. Otto Siedler: Michael Steinberger
Ottilie Giesecke: Celia Lemasson
Wilhelmine Giesecke: Sonja Schoenle
Klärchen Hinzelmann: Laura Fechner bzw. Iris Schaffer
Sigismund Sülzheimer: Christian Schmid
Piccola: Katharina Heimberger
Rezeptionistin: Dagmar Brücklmaier
Aushilfskellner: Wolfgang Ostermaier
Bergführer: Tobias Schneider
weitere Rollen: Jutta Simon, Veronika Heimberger-Stauber, Katharina Schneider, Jenny Höfner
Chor: Andreas Holzinger, Barbara Gellermann, Dagmar Brücklmaier, Frauke Schneider, Kerstin Butge, Korbinian Schneider, Melanie Baumann, Petra Holzinger, Tanja Hoff, Tobias Schneider, Veronika Heimberger-Stauber
Musik: Ursula Schneider, Korbinian Schneider
   
Folgen Sie uns auch auf